Blumenwiese mit Mischungen aus Blumenzwiebeln und Samen in der Stadt

Mischungen aus Blumenzwiebeln und Samen sind eine relativ neue Anwendung für Bepflanzungen im öffentlichen Raum. Die Blumenwiesen, die daraus entstehen, tauchen immer häufiger in der Stadt auf. Dank ihrer monatelangen Blütezeit haben sie einen hohen Erlebnis- und Biodiversitätswert. Sie werden extensiv gepflegt.

Acht Monate Blütezeit

Die Blumenzwiebeln in den Mischungen blühen zuerst. Zeitig im Frühling bringen sie die lang ersehnte Farbe nach dem Winter und Nahrung für Insekten. Im Mai/Juni blühen Samen wie Kornblumen und Mohnblumen. Diese Kombination von Blumenzwiebeln mit Wildblumen aus ein-, zwei- oder mehrjährigem Saatgut verlängert die Blütezeit der Bepflanzung bis zum frühen Herbst. So schenken sie bis zu acht Monate Farbe. Daher sind sie bei Kommunen beliebt, die sich zunehmend um die Verbesserung der biologischen Vielfalt bemühen.

Auf Maß

Besonders geeignet für Mischungen sind verwildernde Blumenzwiebeln, die über Jahre hinweg wiederkehren, wie Krokus (einschließlich Crocus vernus), Traubenhyazinthe (einschließlich Muscari armeniacum), Botanische Tulpe (einschließlich Tulipa turkestanica) und Prärielilie (Camassia). Die Mischungen können mit verschiedenen Farbkombinationen und Höhen individuell gestaltet werden. In den aufeinander folgenden Phasen entsteht immer wieder ein anderes Bild mit neuen Farben und Formen. So zeigen die Allium auch nach der Blüte noch eine schöne Silhouette.

Extensive Pflege

Auch aus Kostengründen ist eine Mischung aus Zwiebeln und Samen interessant, da sie extensiv gepflegt werden. Das Mähen ist nur einmal pro Jahr im November/Dezember erforderlich. Vielerorts weichen daher Mittelstreifen und Straßenränder mit Grünstreifen diesen Blumenwiesen. Und das ist eine gute Nachricht, denn diese kräuterreiche Vegetation ist ein Bindeglied im Lebensraum der Tiere.

Tipps

Für Kreisverkehre und Kreuzungen, an denen der Verkehr gut sichtbar sein muss, eignen sich Mischungen mit niedrigerer Vegetation. Ein Insektenhotel in oder in der Nähe von Anpflanzungen ist besonders hilfreich für die biologische Vielfalt und schärft das Bewusstsein der Passanten dafür.